Über uns

Nagersuche.de - was ist das?

Nagersuche.de ist eine nicht-kommerzielle Suchmaschine für Kaninchen und Nagetiere in Tierschutzeinrichtungen. Hier findest du Tiere in deiner Nähe, die auf ein Zuhause warten.

Wähle die gewünschte Tierart aus, gib deine Postleitzahl an und entscheide dich für einen Umkreis (Suchradius).

Als Ergebnis bekommst du eine Liste der aktuellen Tierbestände in deiner Umgebung, sortiert nach Anzahl und Geschlecht.

Es besteht außerdem die Möglichkeit die Suchergebnisse auf einer Karte in Google Maps anzusehen („Kartenansicht“). Mit einem Doppelklick kannst du direkt die beste Route zum Tierheim planen.
Was ist das Ziel von Nagersuche.de?

Wir wollen Menschen motivieren in ihre lokalen Tierheime zu fahren, Tiere kennenzulernen und sie zu adoptieren.

Den Nutzern bieten wir eine zentrale Plattform für die Suche von Kaninchen und Nagetiere im Tierschutz. Den Tierschutzeinrichtungen bieten wir einen zusätzlichen Vermittlungskanal an, der sich an ihnen orientiert und möglichst einfach & unkompliziert ist.

Die Nagersuche.de leistet Vermittlungshilfe - die Entscheidung zu vermitteln und die Abwicklung der Vermittlung obliegen unverändert dem Tierheim. Wir mischen uns nicht in die Vermittlungsangelegenheiten der Tierheime ein.
Wie kommt Nagersuche.de an aktuelle Informationen?

Um den Aufwand für teilnehmende Tierschutzeinrichtungen möglichst gering und einfach zu halten, nutzen wir mehrere Möglichkeiten.

Möglichkeit 1: Wir stellen dem Tierheim Gehegekarten (vgl. Visitenkarten) zur Verfügung. Über einen QR-Code kann jederzeit die aktuelle Belegung jedes Geheges vom Personal oder Besuchern gescannt und übermittelt werden. Wenn gewünscht fragt unser System automatisch per E-Mail, ob Daten nach Ablauf einer Frist noch aktuell sind.

Möglichkeit 2: Die Einrichtung bekommt einen Nagersuche.de - Paten zugewiesen, der sich, nach Absprache, regelmäßig, telefonisch meldet und den Bestand erfragt.

Möglichkeit 3: Ein interner Betreuer der Tierschutzeinrichtung (Mitarbeiter oder ehrenamtlicher Helfer) schickt uns regelmäßig die Bestände per E-Mail oder als Nachricht (WhatsApp, Threema, Telegram, SMS). Das Format spielt dabei keine Rolle - ob Sprachnachricht, ein Foto von einer Bestandsliste oder Notizen.

Möglichkeit 4: Werden die Tierbestände der Kleintiere auf der Webseite der jeweiligen Tierschutzeinrichtung regelmäßig aktualisiert, holen wir uns die notwendigen Informationen von der Webseite.

In jedem Fall benötigen wir Angaben zur Tierart, Gruppenzusammensetzung und dem Geschlecht. Zusätzlich vermerken wir auch ob Jungtiere oder anfängergeeignete Tiere dabei sind. Bei Kaninchen berücksichtigen wir auch Hinweise zur Außenhaltung. Unabhängig von der Datenquelle laufen alle Informationen zentral zusammen und werden von einem kleinen Team geprüft und in unsere Nagersuche.de - Datenbank übernommen.
Wer ist Nagersuche.de?

Die Nagersuche.de wird von uns, Anika, Corinna und Elena aus Frankfurt betrieben. Um die Bereiche Werbung und Merchandising kümmert sich unser Allround-Talent Sabrina aus Münzenberg. Die Datenbank und Webseite, wurde durch einen besonders engagierten IT-Entwickler aus Frankfurt erstellt.

Die Grundpfeiler des Konzeptes sind die Tierheim-Paten in ganz Deutschland. Sie bilden die Schnittstelle zwischen der Nagersuche.de und den Tierheimen. Mit ihrem Engagement sorgen sie dafür, dass die Bestände auf der Nagersuche.de immer aktuell bleiben und leisten auf diese Weise wertvolle Vermittlungshilfe für ihre Tierheime.

Was uns vereint und antreibt, ist der Wunsch, dass Kaninchen und Nagetiere aus dem Tierschutz schnellstmöglich ein liebevolles, artgerechtes Zuhause bekommen.